finsternis Foren-Übersicht
FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen  •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login
Intro   Portal   Index  KalenderKalender 


  finsternis Foren-Übersicht » In Schrift und Bild » Sandmann, lieber Sandmann???? Demaskierung eines Mythos...
Vorheriges Thema anzeigen
Nächstes Thema anzeigen

Neue Antwort erstellen
 Sandmann, lieber Sandmann???? Demaskierung eines Mythos...
Autor Nachricht
Der Grätorianer



Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge: 30
Geschlecht: Geschlecht:männlich

Wohnort: Leipzig

Offline

BeitragVerfasst am: 21.11.2007 19:04    Titel: Sandmann, lieber Sandmann???? Demaskierung eines Mythos... Antworten mit Zitat

Sandmann, lieber Sandmann???

In heutigen Zeiten ist fast nichts mehr undenkbar. Der Bürger fühlt sich von keiner Gegebenheit mehr überrascht, die aktuelle Tagespolitik agiert mit wackeliger Maske, die Lügen von gestern entlarven sich fast von selbst. Man glaubt nicht einmal mehr dem täglichen Wetterbericht. Die Geschehnisse überschlagen sich, Akteure der Zeitgeschichte verlieren ihr Gesicht. Neben Schäuble, Lafontaine und Günter Krass entblößen sich nun auch die Biografien scheinbar unbedeutender Zeitgenossen. In kürzlich anonym zugestellten Geheimdossiers westlicher Aufklärungsdienste, rückt nun auch der Sandmann ins Blickfeld der Kriminalstatistiken.

Wer hat sich bis jetzt eigentlich noch nicht über diesen Zeitgenossen gewundert? Zu Zeiten des "eisernen Vorhanges" besaß der hier Genannte als einer der wenigen Bürger der DDR umfangreiche Privilegien. Neben uneingeschränkter Reisefreiheit konnte sich der Sandmann auch fast im wöchentlichen Takt neueste Fahrzeuge leisten, für welche der gewöhnliche Bürger fünfzehn bis zwanzig Jahre Wartezeit in Kauf nehmen musste. Man wunderte sich in enormem Maße. Heute bestätigt sich der Verdacht, wird zur Gewißheit. Die kürzlich eingegangenen Dossiers reißen uns hinab in eine Geschichte voller Grausamkeit, Hass und unglaublicher Dunkelheit. Eine kurze Biografie gibt Einblicke hinter das wahre Dasein einer der finstersten Zeitgenossen unserer Tage.

"Der Sandmann" wurde nach internen Recherchen unter dem bürgerlichen Namen Johann Gregorewitsch Sandeman am 13 April 1939 im sowjetischen Wolokolamsk, in der Nähe von Moskau geboren. Sein Vater, Wladimir Iljitsch Sandemann galt zu jener Zeit als einer der großen Söhne des Sowjetreiches, der sich bereits in den Tagen der "großen sozialistischen Oktoberrevolution" an der Seite Lenins durch zahlreiche Brutalitäten und Übergriffe auf Zivilisten einen unauslöschbaren Namen machte.

* Vater Wladimir Iljitsch Sandeman auf dem Weg zur "1.Kommunistischen Internationale" 1918

Johann Gregorewitsch wuchs in einem streng kommunistisch geprägten Elternhaus auf, Prügel und körperliche Zurechtweisungen waren an der Tagesordnung.
Die schulischen Leistungen waren jederzeit "genügend",was ihn für eine Tätigkeit im politischen Bereich prädestinierte.

Sandeman erlernte den Beruf des Politkomissars und wurde aus missionarischen Gründen von Stalin 1957 in die junge DDR abgeschoben. Seine ersten beiden Jahre verbrachte er als Freibeuterfähnrich beim VEB Zwangsimporte Wismar, Kombinat "Klaus Störtebeker" Stralsund. Dort trat er in die Fußstapfen seines Vaters Wladimir Iljitsch und ramponierte das Ansehen des staatlichen Unternehmens durch wiederholten Bruch des Völkerrechtes und der Genfer Konvention.

*1957 - Freibeuter in Stralsund

Die Genossen Pieck und Ulbricht waren in großem Maße von den Fähigkeiten und dem Durchsetzungsvermögen Sandemans begeistert und versetzten ihn 1959 in den VEB Deutscher Fernsehfunk nach Berlin. Die neu aufgebaute Planstelle des Kinderbeauftragten des Senders wurde ihm anheim gelegt, Sandeman wuchs ohne Schwierigkeiten in seine neue Rolle hinein. Das neue Sendeformat sollte Kinder über den Sieg des Sozialismus in der Welt belehren und nach erfolgter Propaganda mit Drogen ruhigstellen. Das Ministerium für Staatssicherheit der DDR übernahm ab diesem Zeitpunkt die Rauschmittelbeschaffung. Nach anfänglichen Versuchen, Opiumqualm und Morphine durch den Äther zu senden, griff man schlußendlich auf kolumbianischen Schlafsand zurück. Die Wirkung war fatal... der Augenkontakt mit diesem harten Rauschmittel versetzte Kinder sofort in tranceartige Zustände, die vierundzwanzig Stunden am Tag anhielten,das Lernen vereinfachten und alles in einem rosaroten Licht erstrahlen ließ. Seither nannte man Sandeman nur noch respektvoll "Der Sandmann".


Am 22. November 1959, um 18 Uhr 55 ging die erste Übertragung über den Sender. Seither berauschten sich Millionen von abhängigen Kindern aus mehreren Generationen am allabendlich verteilten, staatlich subventionierten Drogenprogramm. Erschien der Sandmann zu Anfang noch bescheiden mit einem Fahrrad, so leistete er sich schon bald die ersten Luxusfahrzeuge. Finanziert mit osteuropäischem Sandhandel, der auch bald auf Westeuropa übergreifen sollte. Als Schweigegeld hinterließ "Der Sandmann"  hunderttausende Devisendollars an die Staatsbank der DDR und wurde anerkannte Wirtschaftsmacht. Staat und Parteiführung der DDR wurden abhängig von ihm, er bestimmte die Geschicke eines ganzen Landes. Eine Republik lag ihm zu Füßen, selbst Walter Ulbricht ließ sich in Anerkennung des Schaffens einen Sandmannbart wachsen, um seine brüderliche Verbundenheit auch öffentlich wirksam zur Geltung zu bringen. Der Sohn des russischen Revoluzzers war nun privilegiert und nutzte diese Tatsache schändlich. Trotz der miserablen Wirtschaftslage der DDR rollten allabendlich Sonderzüge, Eilexpresse, Spezialflüge und Extraanfertigungen aller Art für Sandeman.

* Sonderfahrt zur Leipziger Messe


Und auch der Westen sollte erschüttert werden. Sandeman knüpfte über Jahre hinweg die Fäden nach Westberlin, schuf Nester des Widerstandes gegen die Freiheit. Im Jahre 1968 schlug der Sturm los, die Studentenrevolte zum Siege der Kulturrevolution brach in Form von bekifften, allesliebenden, zerzausten Menschen aus den Sälen der Universitäten. "Frieden, Sozialismus und Schlafsand für alle" wurde zur Parole einer neuen Generation. Bis in die frühen siebziger Jahre unterstützte Sandeman aus der sicheren Deckung der DDR heraus diese Bewegung propagandistisch und mit allen Arten von Rauschmitteln. Diese Verseuchung führte unmittelbar zur Gründung der RAF, dem militanten Teil von Sandemans Plänen. Im Frühjahr 1974 traf man sich konspirativ in Berlin Grunewald und beschloß den Griff zu den Waffen.

*mit Andreas Baader in Grunewald

Nach den ersten Terroranschlägen fahndeten die Behörden der BRD umfangreich und forderten die Überführung Sandemans nach Karlsruhe, welche von der Regierung der DDR verhindert wurde. Stattdessen ging er wie gewohnt allabendlich seinen propagandistischen Aufgaben im sozialistischen Fernsehprogramm nach.

*Fahndungsplakat des BKA

Wer nun meint, diese Biografie sei hier auf ihrem Höhepunkt angelangt, der unterliegt einer Täuschung. Während Westdeutschland von Terror und Gewalt überzogen wurde, arbeitete Sandeman bereits an seinem nächsten Schlag gegen die friedliche Entwicklung der Menschheit. Zusammen mit der kommunistischen Regierung in Moskau projektiert Sandeman bereits seit Beginn der siebziger Jahre an einem Weltraumprogramm zur Verbringung von Sendesatelliten, die es möglich machen sollten, seine von Drogen und Propaganda durchsetzten Sendungen rund um den Globus zu übertragen. 1976 wurde das Raumprogramm vollendet, Sandeman installierte seine neuen Langstreckensendeanlagen mitten auf dem Mond. Das im Gegenzug geschaffene amerikanische SDI-Programm zur Verhinderung bolschewistischen Weltfernsehens blieb in den Kinderschuhen stecken und konnte nichts mehr ausrichten.

*Senderinstallation am Schlagkrater "Völkerfreundschaft"


Nach der erfolgreichen Installation, sowie der geglückten Rückkehr und Landung des Sandmanns in der DDR, wurde er als Volksheld vom berauschten Volk bejubelt.

*Landung in Kleinpösna

Kurz darauf finden sich seine Spuren in Dresden wieder. Im Institut des Staatswissenschaftlers Manfred von Ardenne arbeitet Sandeman an der Schaffung genetisch veränderter Speiseschafe. Diese sollten derartig beschaffen sein, daß ihr Verzehr größere Schäden an Geist und Seele hinterlassen sollte. Monate später glückte das Experiment, 24000 Schafe wurden zur Schlachtung nach Westdeutschland exportiert, wo kurze Zeit später die Wahlerfolge von SPD und DKP sprunghaft anstiegen.

*genetisch veränderte Speiseschafe in der Testphase


* Verladung der Endprodukte zum Export

Bundesbürger begannen plötzlich DDR-Fernsehen zu schauen... den abendlichen "Sandmann" inklusive. Der Griff in den Westen war gelungen,selbst Karl-Eduard von Schnitzler, sein Busenfreund, erblasste vor Neid.

Im März des Jahres 1980 unternimmt Sandemann, nach Informationen des CIA eine längere Reise nach Palästina, knüpft dort verschiedene Kontakte zur PLO und lässt sich über Wochen in einem eigens dafür geschaffenen Trainingslager zum Kofferbomber ausbilden.

*in Palästina

In dieser Zeit wird spürbar, daß er langsam aber sicher vom allgemeinen Frustfaktor eingenommen wird. Nach mehreren Auffälligkeiten auf Auslandsreisen, bei denen er ein zunehmendes Potential an Gewalttätigkeiten zeigt, legt sich Sandeman nach seiner Rückkehr in die DDR mehrere Kampfhunde zu. Kurze Zeit später werden diese sogar bei der Staatsführung zum blutigen Trend.

* mit Honecker und Kampfhund "Walther" auf Schafhatz in der Wuhlheide, am Boden zu sehen, ein vollkommen zerfetztes volkseigenes Jungschaf

Die allabendlichen Sendungen werden von Tag zu Tag mehr ins Abseits gedrängt, der Sandmann gibt sich ekszessiv seinen blutigen Hobbys hin, die Qualität des Programmes sinkt merklich.
Daran erkrankt das komplette Staatssystem- selbst auf dringliches Bitten Erich Honeckers ließ sich Sandeman nicht bekehren, propagandistisch an die Oberfläche zurückzukehren. Sein Urteil würde kurze Zeit später zum Todesurteil der DDR werden. Er hatte versagt.

*...und morgen die ganze Welt...

Nach langen Zeiten des hingebungsvollen Alkoholismus und der nichtssagenden Abendsendungen kehrte Sandeman 1994 als Produzent, Regisseur und Hauptdarsteller sodomistischer Tierfilme an die Oberfläche zurück. Diese fanden größtenteils in Oberbayern und in der Schweiz dankbare Abnehmer.

*sodomistische Filme und geschmacklose Kasetten

Aufgrund der Macht und Mediengewalt Sandemans ist es auch den staatlichen Organen der Bundesrepublik nicht gelungen, der Propagandawelle ein Ende zu bereiten, weder mit der Neufassung der Mediengesetze, noch mit dem Versuch, Schlafsand via Betäubungsmittelgesetz in die Illegalität zu zwingen.
Die Neuproduktionen der Sendung wurden zwar abgesetzt, jedoch werden aus lehrtechnischen und propagandistischen Zwecken, alte sozialistische Folgen gesendet. Der Staat hat versagt, Millionen von Kindern und Erwachsenen werden Abend für Abend weiterhin den Einflüssen von Bolschewismus,Gewalt und harter Drogen ausgesetzt.

Sandeman jedoch lebt weiterhin auf freiem Fuß, als Landwirt und Schafzüchter verrichtet er sein Tagwerk unbehelligt in den Weiten der Oberlausitz.
Aber die Opfer scharen sich und es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis auch diesem Missetäter das Handwerk gelegt wird. Die Opfer haben aufgehört zu schweigen!

* Opfer brechen ihr Schweigen

Verantwortlicher Redakteur:  Grätorius
Chefredaktion: Grätorius
Recherche: Deutsch-SüdOst
_________________
"Die Schlauheit der Füchse basiert zu 99% auf der Dummheit der Hühner!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Skype-Name
Google










BeitragVerfasst am: 21.11.2007 19:04    Titel: Re:


Dein kostenloses Forum -> Super Funktionen, leicht bedienbar, 400+ Styles, schnell einzurichten
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Von schwierigen Phasen im Leben eines Vaters... Der Grätorianer In Schrift und Bild 0 02.10.2007 13:56 Letzten Beitrag anzeigen


finsternis letztes Thema RSS feed 

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group :: Design by GHS
Deutsche Übersetzung von phpBB.de :: Top

Kostenloses Forum mit Portal, Shoutbox, Album Galerie, Smilies, Styles, Cash » kostenloses phpbb forum

© 2007-2009 phpBB 6 & Gooof.de, ein Kostenloses Forum mit unvorstellbaren Möglichkeiten. kostenloses phpbb forum

Forum-Tools: Impressum - Sitemap - Archiv - Portal - Smilie Album
Links: Webtools : Support : Kostenloses Forum : Free Forum : phpBB3 : Gratis-Board : Entdecken web tracker